Afterglow-Survey

Haben Sie in den letzten 4 Wochen psychedelische Substanzen wie LSD, Psilocybin oder Ayahuasca eingenommen oder aber andere psychoaktive Substanzen wie Kokain, Amphetamin oder Opioide? Dann nehmen Sie doch an unserer Online-Umfrage teil!


Hier geht's zur Studie

Worum es geht

Effekte auf Stimmung und subjektives Erleben in den Tagen nach der Einnahme von psychoaktiven Substanzen
Afterglow Survey

Der Afterglow-Survey wird von der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen der Charité Universitätsmedizin Berlin durchgeführt. In der Studie geht es darum, die Nachwirkungen von psychoaktiven Substanzen zu untersuchen, die nach der eigentlichen Wirkung der Substanz auftreten. Durch die Einnahme von psychoaktiven Substanzen wie LSD, Psilocybin, Kokain oder Amphetamin kommt es zu verschiedenen Wirkungen auf das Bewusstsein. Dabei kann man unterscheiden zwischen den unmittelbaren Wirkungen der Substanzen und den Wirkungen, die erst in den Tagen nach der Einnahme auftreten. Im Afterglow-Survey untersuchen wir, welche Effekte auf Stimmung und subjektives Erleben in den Tagen nach der Einnahme von psychoaktiven Substanzen auftreten. Wir möchten herausfinden, wie sich Nacheffekte zwischen den Substanzen unterscheiden.

  • Die Teilnahme an der Umfrage erfolgt vollständig anonym und es wird keine IP-Adresse von Ihnen gespeichert. Es ist uns also nicht möglich zurückzuverfolgen, wer den Fragebogen ausgefüllt hat.

Team

Dieser Survey wird durchgeführt von

Dr. med. Tomislav Majic

ist Psychiater und Psychotherapeut und Leiter der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité am St. Hedwig Krankenhaus in Berlin. Er ist Leiter der Ambulanz und Tagesklinik für Doppeldiagnosen und der Ambulanz Psychoaktive Substanzen, wo Menschen behandelt werden, bei denen es zum Auftreten von psychischen Störungen oder Problemen mit der Integration von schwierigen Erfahrungen nach der Einnahme von Psychedelika oder anderen Substanzen gekommen ist.

Dr. Timo Torsten Schmidt

ist Neurowissenschaftler an der Freien Universität Berlin und Teil der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen an der Charité. In seiner neurowissenschaftlichen Forschung interessiert er sich für die Gehirnmechanismen von veränderten Bewusstseinszuständen. Des Weiteren untersucht er die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Erleben von veränderten Bewusstseinszuständen. Ergebnisse seiner Forschung stehen auf der Altered States Database zur Verfügung.

Dr. Ricarda Evens

ist Psychologin und Psychotherapeutin und Mitglied der Arbeitsgruppe Psychotrope Substanzen an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus, Berlin. Sie erforscht unter anderem den möglichen Nutzen substanzgestützter Psychotherapie.

Dr. med. Peter Gasser

ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, FMH. Niedergelassen in eigener Praxis in Solothurn Schweiz. Präsident der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Psycholytische Therapie (SÄPT), langjährige Erfahrung mit dem Einsatz von Psychedelika und Entaktogenen in der Psychotherapie. Leiter der ersten Studie zum therapeutischen Einsatz von LSD nach über 40 Jahren Forschungsunterbrechung
Wir bedanken uns herzlich bei Peter Gasser für die Unterstützung bei dieser Studie!

Dr. William A Richards, PhD

ist Psychologe am Hopkins Center für Psychedelische und Bewusstseinsstudien. Ausgebildet in Theologie und komparativer Religionswissenschaft, brachte er von 1967-1977 die klinische Forschung in psychedelischer Therapie in den USA auf den Weg. In den letzten 20 Jahren führte er psychedelische Forschung an der Johns Hopkins School of Medicine durch. Er ist Autor des kürzlich erschienenen Buches “Heilige Erkenntnis”.
Wir bedanken uns herzlich bei William A Richards für die Unterstützung bei dieser Studie!

Links